Liebe Kolleginnen und Kollegen! 

Parallel zu dieser Ausgabe von blickkontakt erscheint blick in die kirche, die Zeitschrift unserer Landeskirche, zum Thema „Kirchenmusik“. Wie immer gibt es den blick in zwei Varianten: Als Magazin liegt er allen Tageszeitungen in Kurhessen-Waldeck bei und informiert über den Gospelkirchentag, der vom 19. bis 21. September in Kassel stattfindet. Die Mitarbeiterzeitschrift blick in die kirche hingegen beschreibt das „Bunte Klangbild“, das in unserer Landeskirche vielgestaltig Alltag und Sonntag prägt. 

Die über das Land verteilten Gospelchöre sind fast so etwas wie eine Volksbewegung geworden – überall sprießen sie aus dem Boden. Aber wussten Sie, dass es in Kurhessen-Waldeck 287 Posaunenchöre mit 4.443 Mitgliedern gibt? Und sogar 484 Kirchenchöre mit insgesamt 11.324 Teilnehmenden? Diese erstaunlichen Zahlen belegen, dass es vielerorts haupt-, neben- und ehrenamtliche Kirchenmusiker gibt, die mit ihrem Engagement das kirchliche Leben bereichern. Mein Tipp: Stellen Sie in Ihren Gemeindebriefen und auf Ihren Websites die Kirchenmusik Ihrer Gemeinde dar. Porträtieren Sie Menschen in Wort und Bild. Lassen Sie den musikalischen Funken überspringen, der für die Kirche und den Glauben wirbt und begeistert. Wuchern Sie mit dem Pfund der Kirchenmusik in Ihrer gemeindlichen Öffentlichkeitsarbeit.

Zum Thema „Weihnachten“: Die diesjährige Weihnachtsbeilage mit einer Bildbetrachtung von Bischof Martin Hein zu der Darstellung „Maria und das Kind“ aus der Auferstehungskirche in Eschwege finden Sie in diesem Heft als fertig gestaltete DIN A5-Seite – aber auch als vierseitigen Umschlag (oder Faltblatt) zum Download unter "Weihnachtsbeilage".

Wir hoffen, dass Sie mit unserer neuen Bilddatenbank gut arbeiten können. Wer sich als Nutzer dort noch nicht registriert hat, sollte es bald tun, um weiterhin kostenlos Texte, Bilder und Grafiken downloaden zu können. Bitte beachten Sie: Die bisherige Seite www.ekkw.de/blickkontakt wurde zum 15.7.2013 abgeschaltet, bzw. Sie werden von dort weitergeleitet zu dieser Seite.

Es grüßt herzlich

Lothar Simmank
blickkontakt - Redaktion